Kinder / Jugend

1. Turnier der Alpha-Serie am 14.09.19 in Hettstedt

Zum Saisonbeginn führte der Hettstedter Schachverein in seinem Walbecker Vereinslokal das 1. Turnier der Alpha-Serie in der AK U12 durch. Vom Sennewitzer Schachverein waren Alexander H., Felix N., Benjamin M., Thomas M. und Hendrik E. mit ihren Eltern angereist. 33 Starter bildeten ein beachtliches Teilnehmerfeld.

An der gleichzeitigen DWZ-Challenge für die AK U18 mit 10 Startern nahm leider kein Sennewitzer teil. Unsere Mitglieder der Jahrgänge 2002 bis 2007 hätten im angetretenen Teilnehmerfeld gut mitspielen können.

Die 3 Alpha-Turniere im September, Oktober und November dieses Jahres sind eine sehr gute Spielgelegenheit für junge Schachspieler, die 2008 oder später geboren sind. Der größte Anreiz sind die DWZ-Auswertungen der Eintagesturniere mit jeweils 3 Runden. Die Einzel- und die Mannschaftswertungen sind deutlich weniger relevant. Durch die zumindest für Kinder lange Bedenkzeit von 60 Minuten plus 30 Sekunden pro Zug haben eigentlich alle genug Zeit, auch die, die lieber etwas langsamer ziehen und beim Schnellschach zuweilen in Zeitnot geraten. Die Notationspflicht beruhigt und diszipliniert zusätzlich, die Partien können später ausgewertet werden.  Das ist die Theorie, die manchmal mehr und manchmal weniger aufgeht. Zu schnelle Hände und flatternde Nerven funken oft dazwischen. Meist ist der Notationszettel ein Spiegelbild der Probleme während der Partie. Die gut lesbare Mitschrift wird in kritischen Partiephasen oft unruhig, mehrdeutig und fehlerhaft. Ein oder gar mehrere fehlende Züge sind besonders ärgerlich. Die Partiekonstruktion ist meistens schwierig, zuweilen habe ich aufgegeben. Was hilft dagegen – Erfahrung durch mehr Turniere. Gegenüber dem Turnier am 29.06.2019 in Halle mit teilweise sehr schlechter Notation habe ich gewisse Fortschritte festgestellt. Im Training werde ich die jüngere Gruppe trotzdem weiter gelegentlich die Notation üben lassen. Vielleicht finden auch die gezeigten Eröffnungen künftig mehr Anklang. In anderen Vereinen wird variabler eröffnet. Unsere Teilnehmer wurden öfters mit Sizilianisch, Spanisch oder Italienisch mit c3 konfrontiert.     

Alexander wählte in der ersten Partie eine aggressive Eröffnung, verpasste im 6. Zug die richtige Fortsetzung und patzte im 7. Zug schwer – die Partie war nicht zu retten. Die beiden weiteren Runden gewann er relativ sicher. Einige Züge sollte er sich aber nochmals anschauen. Mit 2 Punkten belegte er Platz 9. Seine DWZ steigerte er um 19 Punkte auf 1077.

Felix zeigte von unseren Teilnehmern die solidesten Leistungen. In seiner ersten Partie wollte er eine schöne Kombination aufs Brett stellen, was nicht gelang. Mitunter reicht es für die Erzielung eines Vorteils und langfristigen Partiegewinns auch, einen gegnerische Bauern zu nehmen. Mit Remis war  Felix noch gut bedient. In der zweiten Partie gewann er mit einem Abzug schnell die gegnerische Dame, wurde dann leichtsinnig, gewann aber sicher. Auch die dritte Partie wurde klar gewonnen. Mit 2,5 Punkten belegte er Platz 4 und steigerte seine DWZ um 65 Punkte auf sehr gute 1240.

Benjamin unterliefen in den ersten beiden Runden viele Fehler. Aber die Gegner nutzten dies nicht aus und begingen ihrerseits reichlich Fehler. Beide Partien konnte er mit viel Glück gewinnen. In der dritten Partie traf Benjamin mit Schwarz auf C. P. vom USV Halle und sollte nach DWZ eigentlich chancenlos sein. Aber Benjamin zeigte seine wahrscheinlich beste Tagesleistung. Die weiße Eröffnung war stark, jedoch verpasste der spätere Turniersieger die richtige Fortsetzung und zeigte Nerven. Benjamin fand im Mittelspiel gute Angriffszüge und stand klar besser. Leider verpasste er im Endspiel mehrfach die richtigen Züge und der routinierte Favorit gewann doch noch. Nach 3 Runden belegte Benjamin mit 2 Punkten Platz 11 und steigerte die DWZ um 76 Punkte auf 964.

Thomas patzte in seiner ersten Partie bereits im 5. Zug entscheidend. Aber der Gegner machte auch Fehler und war am Ende sogar gnädig und schenkte ihm einen halben Punkt durch Remis. Auch in den beiden nachfolgenden Partien war Thomas unkonzentriert und machte zu viele leichte Fehler, so dass beide Partien verloren gingen. Er hatte keinen guten Tag erwischt. Beim nächsten Turnier ist er sicherlich konzentrierter, damit sich der angestrebte Erfolg einstellt. Mit 0,5 Punkten belegte er Platz 29. Er büßte 15 DWZ-Punkte ein und steht jetzt bei 859.

Hendrik E. hatte sich beim letzten Turnier am 29.06.2019 mit 0,5 Punkten begnügen müssen. Diesmal kehrte das Spielglück zurück. In Runde 1 verpasste der Gegner mehrfach mögliche Gewinnzüge. Auch Runde 3 war wacklig. Aber 3 Punkte sind 3 Punkte, da perlt alle Kritik ab – hoffentlich nicht. Nur wer an sich arbeitet und selbstkritisch ist, entwickelt sein Schachtalent weiter. In der Endabrechnung des Hettstedter Turniers erzielten 4 Starter 3 Punkte. Nach Feinwertung belegte Hendrik Platz 3. Die DWZ steigerte er um 95 Punkte auf 1070.   

Die Endtabellen sind zu finden unter https://www.schachbund.de/turnier/B937-G02-ALP.html.

Bei der Siegerehrung in der Mannschaftswertung erhielten zunächst 4 Sennewitzer für zusammen 9.5 Brettpunkte 4 Goldmedaillen um den Hals gehängt. Dann kam erst leise, dann lauter Gemunkel vom USV Halle, die für sich den Mannschaftssieg reklamierten. Turnierleiter D. M. bewältigte die entstandene Krise souverän. Er rechnete schnell manuell die Punkte der 4 besten Starter der beiden Mannschaften zusammen - beim USV fehlte tatsächlich ein in der 1. Runde kampflos gewonnener Punkt - und korrigierte die Platzierung. Die Medaillen wurden wieder eingesammelt und den 4 Teilnehmern vom USV mit zusammen 10 Punkten überreicht. Sennewitz kam mit 9,5 Punkten auf den trotzdem sehr guten 2. Platz. In Erinnerung bleibt eine kuriose Episode, in der Sennewitz dem USV Halle fast Platz 1 weggeschnappt hätte.

Das Foto zeigt die 5 Teilnehmer des Sennewitzer Schachvereins, alle im Vereins-T-Shirt!

Das nächste regionalen Tagesturniere U12/U18 mit DWZ-Auswertung finden am 19.10.2019 in Hettstedt und am 16.11.2019 in Halle statt.  

B. Müller / 19.09.2019

Ältere Trainingsgruppe am 02.09.2019

Jüngere Trainingsgruppe am 02.09.2019